Der Weinberg und das Dossemer Weindorf

Wieder deutet alles auf eine frühe Ernte hin. Alles wächst prima und die Fruchtansätze sind gut. Die Blüte der Reben war ca. 10 Tage vor dem langjährigen Mittel. In einigen Tagen wird man deutlich sehen können, wie die Blüte verlaufen ist. Trauben können kompakt und voll werden oder aber „verrieseln“. Dann sind die Trauben eher lockerbeerig; das bedeutet zwar weniger Ernte aber dafür potentiell mehr Traubengesundheit.

Wir können uns das Wetter nicht aussuchen. Wir müssen darauf reagieren und das tun, was den Reben in der der jeweiligen Situation guttut. Von Starkregen und Hagel ist unser Ölberg bisher verschont geblieben.

Die Stimmung in den Weinbergen ist immer wieder malerisch. Dicke Wolken, funkelndes Licht und leuchtende Farben ergeben immer wieder faszinierende Augenblicke. Lavendel und Rosen blühen und die Kirschen sind reif.

Sandra Kasper hat über mich einen Artikel für das Darmstädter Echo geschrieben. Diesen Artikel mit Fotos hat sie auf ihre Seite eingestellt: http://nase-im-glas.de/harmonie-in-kunst-und-weinberg/

Es gibt zwei neue Links. Mein Beitrag zum ökologischen Weinbau ist nun ein eigenständiger Link, den ich weiterbearbeiten werde. Im Moment interessieren mich die Argumente gegen den ökologischen Weinbau. Da geht es zum einen um das Kupfer, das als Schwermetall den Boden belastet und zum anderen um den Einwurf, das ökologische Landwirtschaft die Weltbevölkerung nicht ernähren könnte. Bei der Recherche stößt man auf sehr unterschiedliche Aussagen. Hier nicht ideologisch zu reagieren und scheinbar plausiblen Argumenten nicht auf dem Leim zu gehen, ist eine große Herausforderung. Den Link finden Sie unter hier.

Neu ist ein kleiner Bericht zur Einzellage Dossenheimer Ölberg. Diesen Artikel möchte ich nach und nach zu einer kleinen Geschichte des Weinbau in Dossenheim ausweiten; mehr unter Dossenheimer Ölberg.  

Besonders hinweisen möchte ich Sie auf das zweite Dossemer Weindorf am Freitag den 22. Juni ab 18 Uhr in der Museumsscheuer. Sechs Dossenheimer Winzer lassen Sie probieren. Im Innenhof und im Veranstaltungsraum können Sie Fragen stellen, Anregungen geben und sich austauschen. Herzlich Willkommen.